In eigener Sache: Dresden isst fantastisch 2015

Am 14. Februar beginnt die Neuauflage von „Dresden isst fantastisch“. Nachdem der kulinarische Wettbewerb 2014 pausierte, trete ich in diesem Jahr die Nachfolge meines geschätzten Kollegen Ulrich van Stipriaan an, der diese Aktion bis 2013 mit geschultem Gaumen und spitzer Feder begleitete.

Mir fällt damit die durchaus nicht unangenehme Aufgabe zu, acht Wochen lang 19 Restaurants in Dresden und seinem Umland zu besuchen, um eigens kreierte Gourmet-Menüs zu kosten und anschließend jeweils freitags in den Dresdner Neuesten Nachrichten vorzustellen. Mit Genehmigung des Verlages erscheinen die Beiträge anschließend auf dem Sprachschmarrn-Blog.

Restaurants bei Dresden isst fantastisch 2015

Die Datumsangaben beziehen sich auf die sogenannten „offenen Abende“, zu denen außer mir und DNN-Verlagsleiter Armin Stroeve auch andere DNN-Leser die Menüs in geselliger Runde verkosten. Natürlich kann man auch zu anderen Zeiten gehen. (Bereits veröffentlichte Berichte werden nach und nach verlinkt.)

Bereits stattgefunden haben:

  • 17.02. Moritz
  • 19.02. Schlossrestaurant, Moritzburg
  • 24.02. Alte Meister

Anstehende Termine:

  • 03.03. Schmidt’s
  • 05.03. Ratskeller, Dohna
  • 10.03. Genuss Atelier
  • 12.03. Goldener Hahn, Finsterwalde
  • 17.03. Steigenberger Hotel de Saxe
  • 19.03. Julius Kost, Grumbach
  • 24.o3. Taschenberg Palais-Bistro
  • 26.03. Genusswerk, Pirna
  • 31.03. Gasthaus am Neumarkt
  • 02.04. Schlosshotel Pillnitz

Ohne „offenen Abend“:

  • El Rodizio
  • Espitas
  • Lesage
  • Maron
  • Rossini
  • Romantik-Hotel Deutsches Haus, Pirna
Dieser Beitrag wurde unter Buchstabensuppe & Sprachsalat abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu In eigener Sache: Dresden isst fantastisch 2015

  1. Pingback: Komposition für einen Komponisten | TRANSLArTE

  2. Pingback: Spießrutenlauf im Schlaraffenland | TRANSLArTE

  3. Pingback: Alchemie und Winterzauber | TRANSLArTE

Kommentare sind geschlossen.